Einleitung

Was sind “Management-Formeln”?

Management-Formeln sind Lösungsansätze für unterschiedliche Situationen eines Unternehmens oder einer Führungskraft, um die aktuelle Situation zu einem Besseren hin verändern zu können.

Es spielt keine Rolle, ob das betroffene Unternehmen dem produzierenden Gewerbe oder dem Dienstleistungssektor zuzuordnen ist. Ein Zahnarzt, eine Werbeagentur, ein Handelsmakler, ein Rechtsanwalt / Steuerberater können die Managementhinweise genauso anwenden wie ein Industriebetrieb. 

Management (Definition, Begriff)

Management bedeutet „Leitung, Führung eines Großunternehmens oder Ähnliches, die Planung, Grundsatzentscheidungen und Erteilung von Anweisungen“.

Formel (Definition, Begriff)

Bei einer Formel handelt es sich um einen festen, sprachlichen Ausdruck, eine feste Formulierung für etwas Bestimmtes.

Beide Definitionen können im Duden nachgelesen werden.

Es ist nicht immer einfach zu entscheiden, welche Aktion bzw. Maßnahme in der jeweiligen Situation für das Wohl des Unternehmens die richtige ist. Wird die richtige Handlung durchgeführt, hat dies in der Regel einen positiven Effekt, d. h. die Situation verbessert sich.

War die Maßnahme dagegen falsch, oder sie wurde falsch ausgeführt, hat dies im „glücklichen Fall“ keine Auswirkungen auf die momentane Situation. Die Dinge bleiben wie sie sind. Jedoch kann es auch unglücklich laufen, in diesem Falle würde sich die Situation sogar verschlechtern.

Jeder Unternehmer und jede Führungskraft ist tagtäglich dem Risiko ausgesetzt, die richtige Entscheidung für das Unternehmen, eine Abteilung oder sich selbst zu treffen. Bereits seit mehr als 50 Jahren wird versucht, Unternehmern und Führungskräften Werkzeuge an die Hand zu geben, um möglichst gute Entscheidungen fällen zu können.

Auf den nachfolgenden Seiten wird dargelegt, wie es möglich werden könnte, damit Manager sich für die richtige Aktion entscheiden.

Standardsituationen

Es gibt einige Standardsituationen, in denen sich nach jahrzehntelanger Forschungsarbeit bestimmte Aktionen als überdurchschnittlich erfolgreich erwiesen haben. Damit die festgelegten Formeln funktionieren, sind zwei Voraussetzungen maßgebend:

  1. die aktuelle Situation richtig einschätzen (siehe Ausgangspunkt)
  2. auf die aktuelle Situation die richtige(n) Maßnahme(n) richtig anwenden (siehe Phasen – jeweils Punkt 4)

Die aktuelle Situation richtig einschätzen

Um herauszufinden, in welcher Lage sich das Unternehmen oder eine Führungskraft befindet, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Im Alltag wird häufig nach Gefühl (Bauchgefühl) entschieden. In der Tat gibt es Manager, welche sich auf ihr Bauchgefühl sehr gut verlassen können. Das Risiko, welches hier erwähnt werden muss, liegt in der Person des Managers. Was passiert, wenn irgendwann aus irgendwelchen Gründen dieses Bauchgefühl kein zuverlässiger Indikator mehr ist? Welche Gefahr besteht für ein Unternehmen, wenn ein solcher Manager das Unternehmen verlässt?

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Maßnahmen durchzuführen, welche seit vielen Jahren unterschiedlichen Unternehmen zum Erfolg verholfen haben. Dieses Werkzeug (Management-Formeln) wird auf den nächsten Seiten dargestellt. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass ein Manager ohne gutes “Bauchgefühl” dieselben Möglichkeiten an die Hand bekommt, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Auf die aktuelle Situation die richtige(n) Maßnahme(n) richtig anwenden

Nachdem der erste Schritt erfolgreich abgeschlossen wurde, braucht ein Manager lediglich die richtige Maßnahme richtig anzuwenden. Die Betonung liegt auf “richtig anzuwenden”. Eine Formel kann nur dann zum gewünschten Ergebnis verhelfen, wenn die Formel vollständig angewendet wird. Kommt es zu der Situation, in der ein Manager eine Formel abkürzt oder verändert, weil vielleicht sein Bauchgefühl etwas anderes sagt, braucht er sich nicht wundern, wenn der angestrebte Effekt nicht eintritt.

Es mag sein, dass einem ein Teil der Formel (ein Schritt) nicht plausibel ist, trotzdem wird empfohlen, die Vorgehensweise und die Reihenfolge strengstens einzuhalten. Alles andere kommt dem Verfälschen der Formel gleich.

Ein einfaches Beispiel soll demonstrieren, was damit gemeint ist.

Beispiel

Situation: Sie möchten Ihr Auto an der Tankstelle betanken.

Die Formel bzw. Arbeitsschritte hierzu lauten wie folgt:

  1. Tankdeckel öffnen
  2. Zapfhahn einführen und den Tank befüllen
  3. zur Kasse gehen

Werden diese Aktionen nicht der Reihe nach ausgeführt, sind zwangsläufig  verschiedene Probleme zu erwarten: Gehen Sie zuerst an die Kasse, weiß niemand, welcher Preis für die Tankfüllung zu bezahlen ist. Genauso ist es unmöglich, den Zapfhahn in die Tanköffnung einzuführen, wenn vorher der Tankdeckel nicht geöffnet worden ist.